ÖDP nominiert Franz Badura als OB-Kandidaten

Amberg. Michael Cerny bekommt neue Konkurrenz im Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters. Die ÖDP stellte am Montagabend den bekannten Berufstrompeter und langjährigen Stadtrat Franz Badura einmütig als OB-Kandidaten auf. Zimmerermeister Karl Müller erklärte, Badura habe als Bundesvorsitzender der Patientenorganisation „Pro Retina Deutschland e.V.“  bereits gezeigt, dass er bestens organisiert und vernetzt ist und trotz seiner Sehbehinderung eine Verwaltung leiten kann.

Badura organisiert seit vielen Jahren jährlich in Potsdam einen internationalen Forschungskongress und nimmt selbst an vielen Kongressen zur Erforschung von Netzhauterkrankungen teil, die weltweit stattfinden.

Im Rahmen seines Ehrenamtes pendelt er ohne Dienstwagen und Chauffeur trotz seiner Sehbehinderung wöchentlich ein bis zwei Tage zwischen Amberg, Bonn und Berlin. Daneben ist Badura seit 23 Jahren selbstständiger Unternehmer und Inhaber der Musikschule „Klangwerkstatt“. Seit diesem Jahr ist er aufgrund seines außerordentlichen Engagements für die medizinische Forschung auch Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Amberg brauche einen Oberbürgermeister, so Karl Müller, der gut zuhören könne, der ein großes Organisationstalent habe, der strategisch denken könne und der gleichzeitig auch über großen Humor verfüge und immer einen Witz auf Lager habe. Alle dies könne Franz Badura seiner Stadt bieten.

Badura selbst erklärte, er sei seit 28 Jahren in der ÖDP, die auch damals schon „for future“ gewesen sei, während man den Eindruck habe, dass andere Parteien und Gruppierungen in Amberg das Thema „Klimawandel“ gerade erst für sich entdeckt hätten. Für die Zukunftssicherung der nächsten Generationen zu kämpfen erfordere aber auch den Mut, unangenehme Botschaften zu vertreten und nicht nur möglichst vielen Interessengruppen nach dem Mund zu reden.

Als politisches Ziel der ÖDP für die nächsten Kommunalwahlen im März 2020 gab Badura aus, mit vier Mandaten in den Stadtrat einzuziehen.

 

Das FOTO stammt von Christoph Zollbrecht und zeigt wie der Kreisvorsitzende der ÖDP, Klaus Mrasek (rechts im Bild), Franz Badura (links) zu seiner Wahl zum OB-Kandidaten gratuliert.

 


Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen