15.08.2014

Wehret den Anfängen!

Klaus Mrasek

Unerträglich ist der sichtbar gewordene Antisemitismus bei den jüngsten öffentlichen Zusammenrottungen. Ein Mob aus Islamisten, Alt- und Neonazis und Linksextremisten skandierte unter Instrumentalisierung des Gaza-Krieges antijüdische Parolen, die wir in Deutschland nie wieder hören wollen. Ein Hauch von Pogromstimmung lag in der Luft, jüdische Mitbürger wurden offen angegriffen. Um nicht falsch verstanden zu werden - die Regierungspolitik eines Staates - auch des Staates Israel - muss diskutier- und kritisierbar sein und diese Kritik findet gerade auch in der israelischen Gesellschaft statt. Völlig unannehmbar sind aber verbale und körperliche Angriffe auf jüdische Bürger und Einrichtungen in Deutschland, Europa und weltweit. Wäre es vorstellbar, dass Russlanddeutsche bei uns in dieser Form attackiert würden, weil Putin gerade die Krim annektiert und die Ostukraine destabilisiert? Die gegenwärtigen Vorgänge haben nichts mit einer politischen Auseinandersetzung zu tun: Sie sind ein neuer Ausbruch von Antisemitismus.Wehret den Anfängen - aber bitte nicht nur durch Aufklärung, Pädagogik und Dialogförderung: Alle rechtsstaatlichen Mittel unserer wehrhaften Demokratie müssen gegen Islamisten, Nazis und Linksextremisten angewandt werden!

Kategorie: Soziales