Neiddebatte der Erneuerbaren?

"Es muss ja nicht an jeder Solar-Investition im zweistelligen Bereich verdient werden." meint CSU-Energie-Experte MdB Nüßlein. Die Tatsache, dass die großen Energieversorger mit jedem ihrer alten abgeschriebenen Atomkraftwerke täglich (!) zwischen mehreren hunderttausend bis eine Million Euro absahnen, scheint Nüßlein für eine Neiddebatte untauglich. Es sind ja die überförderten Erneuerbaren, die den Strompreis für den Endverbraucher so teuer machen. So lässt sich gut von den Renditen der Stromriesen von 25 - 40 Prozent ablenken, die noch dazu das Risiko und die ungelöste Endlagerproblematik der Atomenergie  dem Steuerzahler aufbürden. Wieso fällt mir bei der Frage nach dem Warum die Spendenpraxis so mancher Firmen und Verbände an die CSU ein?


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen