Lobbyarbeit

bei Politikern betreibe auch ich. Immer wenn ich meine Abgeordneten treffe, stelle ich meine Positionen und die der ÖDP vor, ich werbe für sie. Ich habe allerdings, um die Abgeordneten  des Bundestages überzeugen zu können, keinen Hausausweis, der mir den unkontrollierten  Zugang zum Bundestag ermöglichen würde. Den haben z. B. Vertreter von Wirtschaftsverbänden. Wenn die Politiker schon den Sachverstand der Verbände brauchen, dann wäre es gut zu wissen, wer alles den VIP-Zugang zu ihnen hat. Deshalb klagte AbgeordnetenWatch auf Herausgabe der Namen. Der Bundestag  wehrte sich mit juristischen Mitteln und beauftragte trotz der eigenen Rechtsabteilung auch eine teure Anwaltskanzlei, die allein für die erste Instanz inzwischen 36.000 EUR in Rechnung stellte. Wieso ist es unseren Abgeordneten so viel unserer Steuern wert, vor uns zu verheimlichen, mit wem sie über politische Themen sprechen???


Zurück