Konflikte

sagt der neueste Bericht des Weltklimarats der Vereinten Nationen (IPCC) wegen des fortschreitenden Klimawandels voraus. Zudem werden durch die weiterhin steigenden Treibhausemissionen immer größere Hungersnöte und Überflutungen in den kommenden Jahren erwartet. Die steigenden Temperaturen erhöhen laut IPCC die Wahrscheinlichkeit "schwerer, tiefgreifender und irreparabler Folgen." Angesichts dieser erschreckenden Aussagen ist es unbegreiflich, dass außer der ÖDP immer noch keine andere Partei auf Suffizienz setzt - das heißt: auf Genügsamkeit. Verzicht auf Konsum dort, wo er uns schadet und dort, wo wir ihn für Glück und Zufriedenheit gar nicht bräuchten.


Zurück