.kinder

Der bekannte Hersteller diverser Schokoprodukte für Kinder (und Erwachsene), für die auch die Fußball-Nationalmannschaft Werbung macht, hat sich vor Monaten klammheimlich die Internetadressenendung .kinder reservieren lassen, obwohl solche bekannten Wörter eigentlich gar nicht an Unternehmen vergeben werden dürfen. Es wird mit allen Tricks gearbeitet. Nach den Berichten über Kinderarbeit auf den Kakaoplantagen nun die nächste schockierende Nachricht. Die Skrupellosigkeit vieler Lebensmittelhersteller ist unfassbar. Hilfe aus Berlin und Brüssel muss man aber nicht erwarten, da werden die Lobbyisten schon für sorgen. Einen Vorschlag für eine ehrliche Internetadresse hätte ich, sie wird aber nie kommen: www.die-gesundheit-der-kinder-ist-uns-scheissegal-für-uns-zählt-nur-der-profit.kinder.


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen