Ja ist denn schon bald wieder Weihnachten?

Vor einer Woche nachts um 3 Uhr: Maschinengeratter, Motorengedröhne, Geräuschkulisse wie bei einem mittleren Gewitter. Ein Bauer holt auf seinem ca. 300 m entfernten Wiesengrundstück das Heu ein. Natürlich unter Verwendung von Heugebläse und beifahrendem Ladecontainer mit Megafüllmenge. Einmalige Ladung und das komplette Heu auf der Wiese ist verschwunden. Vorgestern und gestern: Überdimensionale Gerätschaften mähen Gras, hektargroße Grundstücke fallen unter doppelbespannten Traktoren. Abends wird noch gewendet, danach das Ganze in liniengeraden Schlaufen mit UFO-ähnlichen Maschinen geschwadet. Anschließend wieder Heugebläse, Ladecontainer sowie Ballenpresse im Einsatz. Heute Morgen dann um 05.34 Uhr die große Überraschung: Das Güllefass mit 2 m³ Fassungsvermögen dreht, angehängt an die 150 PS-Zugmaschine, seine Runden. Nach 2 Stunden ist die Methangas-Schleuder wieder vom Dienst befreit und der Bauer wendet sich wieder der Tagesarbeit zu. Was hat das mit Weihnachten zu tun? Die bearbeiteten Wiesengrundstücke wurden bereits kurz nach Abtauen des letzten Schneerestes zum ersten Mal abgemäht. Nach 8 Wochen und dem Einsatz von Kunstdünger sowie intensiver Gülle, dann das zweite Mal und jetzt, ungefähr nach der gleichen Zeitspanne, bereits das dritte Mal. Wenn man diese Mäh-Intervalle in ökologisch verträgliche Abstände umrechnen würde, dann wäre das Ergebnis ein Zeitpunkt kurz vor Weihnachten! Aber so müssen wir leider noch ein halbes Jahr und nochmal 3 Mähaktionen darauf warten!


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen