Gier

Nun wurde sie wieder veröffentlicht, die aktuelle Liste der Nebenverdienste der Bundestagsabgeordneten. Unionspolitiker und insbesondere CSU-Abgeordnete sind wieder vorne dabei. Bayern ist eben immer Spitze, nicht nur in der Wirtschaft und im Fußball, sondern auch bei Flächenverbrauch, Filz und Absahnertum. Überrascht uns nicht mehr wirklich, ist aber immer noch ein Skandal. Es wird mitgenommen, was man kriegen kann.
Wie man neben einem 80 Std.-Vollzeitjob als Abgeordneter noch einen zweiten Vollzeitjob machen kann, bleibt ein Geheimnis. Wahrscheinlich gibt es in der CSU eine Anweisung, dass der Tag für die eigenen Abgeordneten 48 Stunden hat, so lässt sich das alles ganz leicht bewältigen.
Und diese „Volksvertreter“ schimpfen dann öffentlich über Bürger und Flüchtlinge, die angeblich unser Sozialsystem missbrauchen. Dabei bräuchten sie einfach nur in den Spiegel schauen, um zu sehen, wie Unersättlichkeit aussieht.


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen