Falsche Partei?

Ab und an war im Oberbürgermeisterwahlkampf in Memmingen zu hören: „Der Buchberger wär’ scho recht. Der isch bloß in der falschen Partei.“ Jetzt hat der ÖDP-Kandidat am vergangenen Sonntag mit 19,9 Prozent die CSU-Kandidatin, die zudem zweite Bürgermeisterin ist,  mit 17, 3 Prozent auf Rang 3 verwiesen. Wäre es zu einer Stichwahl mit dem amtierenden Dr. Holzinger (SPD) gekommen, hätte der Stichwahlpartner Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch. Ing. Dieter Buchberger geheißen. Vielleicht wirkt so langsam eine 10 Jahre alte Prophezeiung von Alois Glück (CSU): Es könnte sein, dass wir die Nachdenklichen an die ÖDP verlieren.“ Bleibt zu hoffen, dass immer mehr Wählerinnen und Wähler und auch Mitglieder der CSU diese Nachdenklichkeit pflegen und Memmingen erst der Anfang ist. 


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen