01.08.2014

Erschlichene Doktortitel, Verwandtenaffären und jetzt Modellautos...

Agnes Becker

Was kommt als Nächstes? Vielleicht mal wieder eine kleine Spendenaffäre à la Laborarzt Schottdorf? Oder zur Abwechslung gerne auch mal wieder etwas Beeinflussung der Medien wie bei der Berichterstattung des WDR über die Verwandtenaffäre? Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang an den legendären Ausspruch von Seehofer: „Die müssen raus aus Bayern!“ Die Aufdeckung und Berichterstattung, und nicht der Skandal selbst, sind schließlich aus CSU-Sicht immer das Schlimmste an Skandalen. Ganz im Sinne des christlichen Gedankens, ein unhaltbarer Verstoß gegen das 11. Gebot, das da lautet: „Du sollst Dich nicht erwischen lassen.“ Egal, was jetzt bei den Ermittlungen gegen Frau Haderthauer, die Chefin der Staatskanzlei, herauskommt, ich bin gespannt, welcher CSUler als nächstes dabei erwischt wird, wie er die Finger irgendwo drin hat, wo sie nicht hinein gehören? Die CSU hat in ihrer Führungsriege offenbar ein unerschöpfliches Potenzial an Leuten, die sich gerne mal was genehmigen, was ihnen nicht zusteht.