22.07.2010

Enttäuscht

sind jetzt nach dem Hamburger Volksentscheid viele Schul-Reformer: Wie können die Leute nur…? Warum verteidigen sie das Herkömmliche? Warum verweigern sie sich der „Reform“? Das Volk hat halt so entschieden; Profi-Politik und Profi-Verbände haben sich zu fügen. Jetzt müssen Energien frei werden für Verbesserungen im Bestehenden: Die konkrete Situation in den Klassen muss so gestaltet werden, dass Kinder, Lehrkräfte und Eltern in positiver Weise miteinander leben und arbeiten können. Wichtig wäre, in der Grundschule endlich die 2. Kraft einzuführen – wie es sich in vielen erfolgreichen Bildungsländern und in sehr vielen deutschen Reformschulen bewährt hat. Unterzeichnen sie bitte unsere Petition für die 2. Kraft. Zum Schuljahrsbeginn reichen wir diesen Vorschlag beim Landtag ein.