Energiewende und Zeil

Wenn’s darum geht die Förderung  der Photovoltaik „anzupassen“,  ist Herr Minister Zeil schnell beim Einfordern umgehender Schritte, denn „es wäre unverantwortlich, vor der aktuellen Entwicklung die Augen zu verschließen“ (PM 11/12 Wirtschaftsministerium).

Er sollte lieber fordern, dass der beschlossene „Sonderkundenaufschlag“ den die Bundesnetzagentur zu verantworten hat, schnellstens wieder rückgängig gemacht wird.  Dass Stromgroßverbraucher zukünftig keine Netznutzungsgebühr mehr zahlen müssen gleicht einem Stück aus dem Tollhaus! Die trotzdem anfallenden Kosten werden – Lösung a la schwarz-gelb –auf alle Verbraucher umgelegt, d.h. die Allgemeinheit subventioniert die Stromgroßverbraucher !!!

„Unverantwortlich“ aus ÖDP-Sicht ist auch, dass Zeils Haus zum Thema „Energieeffizienz“ bis dato völlig untätig geblieben ist und beim enorm wichtigen Thema Einsparung nur Banales zu erfahren ist. Alle großen Sprüche dass man die Wende wolle  - Schall und Rauch !


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen