Eine Bankrotterklärung

befürchten wir nicht nur aus Griechenland sondern sie kam diese Woche auch aus dem Kultusministerium. Das neue Schuljahr ist gerade drei Wochen alt, und schon fallen an vielen Schulen Unterrichtsstunden aus, weil für erkrankte Lehrer nicht genug Ersatz da ist. Die mobile Reserve ist jetzt schon verplant und weitere Aushilfen können die Schulen nur bedingt einstellen, weil sie nur die Hälfte der Kosten erstattet bekommen, da auch dieser Topf schon fast leer ist – nach drei Wochen!
In der freien Wirtschaft dürfte sich Herr Spaenle nach solch einer Planung einen neuen Job suchen, aber so sitzt er bequem in seinem Ministersessel und empfiehlt Schulen und Lehrern, die Ausfälle durch Überstunden auszugleichen. Echte Problemlösung schaut anders aus.
So wird unser Bildungssystem weiter kaputt gespart, denn man braucht die Millionen ja für Wichtigeres wie dritte Startbahn, Donauausbau etc.. Wie ein zukunftsfähiges Bildungssystem ausschaut, steht hier.


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen