Die Krümmung der Gurke...

ist zusammen mit unendlich vielem anderen Kram EU-einheitlich geregelt. Sicherlich ist die Gurkenkrümmung ein immens wichtiges Thema, aber was für sie nötig scheint, sollte eigentlich für die Freisetzung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) selbstverständlich sein. Im neuen Gesetzesentwurf der EU-Kommission soll es jetzt den einzelnen Ländern erleichtert werden, den Anbau zu verbieten. SUPER! Der gentechnisch veränderte Pollen weiß dann auch genau, an welcher Grenze er abzudrehen hat, weil er hier nicht erwünscht ist. Die EU muss also die Pollen für ziemlich schlau und gut in Geographie halten oder im Gegenzug ihre BürgerInnen für ziemlich bescheuert. Genauso muss wohl die Bundesregierung denken, die uns mit ihrer hinterlisten "Enthaltung" im Februar die Zulassung von Genmais 1507 eingebrockt hat. Einmal in die Natur entlassen, besteht keine Möglichkeit mehr das Zeug zurück zu holen und keiner weiß, welche Wirkungen die GVOs dort entfalten werden. Wäre das nicht wirklich mal was für ein EU-einheitliches Verbot gewesen??? Offensichtlich nicht und letzten Endes: was ist das schon gegen die KRÜMMUNG DER GURKE!


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen