25.03.2016

Die Bayerische Verfassung

Klaus Mrasek

und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland machen beide deutliche Aussagen zur Wirtschaft bzw. zum Wirtschaften: Es habe dem Gemeinwohl zu dienen. Nicht die Gewinnerzielungs-Absicht sollte also im Vordergrund stehen, sondern die Zufriedenheit und das Wohlergehen der Menschen. Dem entgegen stehen der Kapitalismus und eine liberale Marktorientierung. Problematisch ist, dass die Regierungen dieser Welt den Marktradikalen und ihren Lobbyisten oft viel näher stehen, als den Menschen, die sich mehrheitlich eine andere Verteilung der Güter dieser Welt wünschen und weniger Raubbau an der Natur, aus der die Konzerne und Investoren letzten Endes ihre Gewinne schöpfen.

Kategorie: Wirtschaft / Arbeit