Braunkohle

ist nun wirklich nicht mehr die erste Wahl, wenn es um die Erzeugung von Energie geht. Dennoch hat die rot-rote Regierung von Brandenburg ihren Braunkohleplan beschlossen. Sie macht damit den Weg frei für einen neuen riesigen Tagebau und gleichzeitig die Klimaziele der Bundesrepublik Deutschland zunichte. Die Süddeutsche Zeitung (SZ) findet das gar nicht gut. Wir übrigens auch nicht. Vor einigen Wochen stieg die ÖDP aus den Verhandlungen mit Rot und Grün um eine Münchner Stadtregierung aus, weil sich die Gesprächspartner nicht auf einen Ausstieg aus der Kohleverstromung im Norden von München festlegen wollten. Das fand die SZ ebenfalls nicht gut. Aber wir!


Zurück

Die ÖDP Amberg-Sulzbach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen